Jugensozialarbeit_header_neu.jpg Foto: DRK e.V.
StreetworkJugend-Sozial-Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder und Jugend
  3. Streetwork

Streetwork

Ansprechpartner

Frau
Asiye Razlaf

Tel: 0157 77 53 46 31

E-Mail: streetwork(at)oberberg.drk.de

Jugendsozialarbeit ist ein Teil der Kinder- und Jugendhilfe. Sie hat zum Ziel, junge Menschen, die in prekären Lebenslagen aufwachsen oder individuell beeinträchtigt sind sozialpädagogisch zu fördern und zu unterstützen. Die gesetzlichen Grundlagen der Jugendsozialarbeit liefert das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 13 SGB VIII).

Streetwork ist aufsuchende "Straßensozialarbeit" an Treffpunkten der Jugendlichen, mit dem Ziel, Kontakt zu Einzelnen und Gruppen aufzubauen und zu halten. Derartige Treffpunkte können beispielsweise Einkaufzentren, Parkanlagen, öffentliche Plätze, Schulhöfe und Jugendzentren sein.

An wen richten sich Angebote der Jugendsozialarbeit?

Bei Streetwork steht eine lebensweltbezogene Beratung Jugendlicher in ihren jeweiligen Alltagszusammenhängen im Vordergrund. Die Basis dafür ist eine Form der Hilfestellung und Unterstützung ohne Zugangsvoraussetzung, d.h. eine Beratung die niedrigschwellig verläuft und sich direkt an Jugendlichen orientiert.

Jugendsozialarbeit auf der Straße weist bestimmte Qualitätsmerkmale auf. Um das Angebot der niedrigschwelligen Beratung in den Alltagszusammenhängen der Jugendlichen sicherstellen zu können, muss ich als Streetworker:

·         regelmäßig an Treffpunkten präsent sein

·         Arbeitszeit auf die Gewohnheiten der Jugendlichen abstimmen

·         aktiv auf Jugendliche zugehen

·         die eigene Position und Funktion transparent machen

·         Vertraulichkeit und Diskretion wahren

·         Kontakte prinzipiell auf freiwillige Basis stellen

·         Grenzen und Regeln an den Treffpunkten respektieren

·         bei aller Integration persönliche Distanz wahren

Neben der Arbeit mit Gruppen, ist die Einzelhilfe ein wichtiges Element meiner Tätigkeit als Streetworker. Dabei geht es darum, eine  individuelle Beratung für Jugendliche in all ihren Problemlagen, insbesondere in jugendspezifischen Krisen anzubieten. Die Beratung ist freiwillig und Informationen werden absolut vertraulich behandelt.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Downloads und Links

Für ein Aufwachsen im Wohlergehen: Die Rahmenkonzeption der DRK-Schulsozialarbeit.

Inklusive Jugendberufshilfe. Ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Jugendsozialarbeit.

Reader Schulsozialarbeit - Band 1: Aktuelle Beiträge und Reflexionen eines vielschichtigen Theorie- und Praxisfeldes.

Reader Schulsozialarbeit - Band 2: Hintergründe und Empfehlungen zu Querschnittsthemen eines komplexen Handlungsfeldes.

Reader Schulsozialarbeit - Band 3: Von den Nachbarn lernen - Internationaler Vergleich von Jugendsozialarbeit an Schule.

Hinweis: Diese Links führen auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.