Sie sind hier: Angebote / Kinder & Jugend / UMF

Wir brauchen Ihre Spende, damit wir helfen können!

Spk. G'bach-Bergneustadt
DE 42 3845 0000 0000 1927 40

zum Seitenanfang

Kontakt:

UMF Radevormwald

Leitung:
Frau Carina Kühr

Tel: 02195 6846351
Handy: 0151 20042021
Mail: kuehr@oberberg.drk.de

Unterkunft für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge (UMF)

In der stationären Jugendhilfeeinrichtung in Radevormwald betreut das Deutsche Rote Kreuz bis zu zwölf Jugendliche, die als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Die Einrichtung selbst ist im Grünen gelegen, dennoch ist das Stadtzentrum schnell und gut zu erreichen.

Die Jugendlichen werden rund um die Uhr von pädagogischen Fachkräften betreut. Die Regelgruppe bietet Platz für bis zu zehn Jugendliche, denen Einzelzimmer zur Verfügung stehen. Die Verselbständigungsgruppe bietet zwei Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen die Möglichkeit in zwei Trainingsappartements einen größeren Verantwortungsraum. In der Gemeinschaftsküche kochen und essen die Jugendlichen gemeinsam bzw. werden je nach individuellem Bedarf von den Betreuern unterstützt und gefördert. Einer der Gemeinschaftsaufenthaltsräume dient als Wohnzimmer zum gemütlichen Beisammensein bei Gesellschaftsspielen, Billard, Kicker, Dart oder dem gemeinsamen Anschauen eines Films. Der andere Gemeinschaftsraum ist mit Tischen und Stühlen und einer Tafel ausgestattet, um gemeinsam in großer Runde zu Essen, zu Lernen oder zu Musizieren mit den dort vorhandenen gespendeten Musikinstrumenten. Außerdem gibt es neben den Räumlichkeiten für das pädagogische Betreuungspersonal noch ein Zimmer, das eine Rückzugsmöglichkeit für vertrauensvolle Gespräche bietet.

Den Jugendlichen wird neben einem Wohnraum auch die Möglichkeit geboten das Erlebte aufzuarbeiten und sich eine neue Zukunftsperspektive aufzubauen. Dazu gehört neben dem Erlernen der deutschen Sprache und Kultur auch der Schulbesuch sowie die Anbindung in Sportvereine und Jugendtreffs der Stadt; während parallel dazu gesundheitliche, vormundschaftliche und aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten geklärt und begleitet werden.

Das zentrale Ziel der Einrichtung ist die Verselbständigung und Integration der Jugendlichen, um ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben führen zu können.